Produkte

Europaletten


Europoolpalette

 

 

Eine Europalette genauer Europoolpalette bzw. Flachpalette ist eine Palette aus dem Tauschsystem des Europool. Sie ist eine durch EN 13698-1 genormte, mehrwegfähige Transportpalette mit einer Grundfläche von 0,96 Quadratmeter und den Maßen 1200 × 800 × 144 mm (Länge × Breite × Höhe) sowie einem Eigengewicht von 20–24 kg (je nach Holzfeuchte). Sie wird von 78 Spezialnägeln zusammengehalten.

Eine Europalette ist eine sogenannte Vierwegpalette, das bedeutet das Sie von allen vier Seiten mit einem automatischen Flurfördergerät, einem Gabelstapler oder Hubwagen aufgenommen und befördert werden.

Die Europalette ist UIC- genormt und entspricht den Bestimmungen der European Pallet Association (EPAL).

Die Bestimmungen zur Herstellung und Reparatur von EPAL-Europaletten sind bis hin zur Position der einzelnen Nägel umfangreich, und Verstöße werden regelmäßig straf- und zivilrechtlich verfolgt. Es befinden sich zahlreiche gefälschte Europaletten in Umlauf.

Qualitätsunterschiede

Man unterscheidet beim Europaletten-Tausch verschiedene Arten der Qualität, die für den jeweiligen Versender ausschlaggebend sind:

Neue Europalette

Direkt vom Hersteller an den Kunden geliefert. Üblich in der Lebensmittelindustrie sowie bei Arzneimitteln und sonstigen gegen Verschmutzung empfindliche Waren.

Neuwertige Europalette

Europalette, die in höchstens zwei Tauschvorgänge involviert war. Üblich bei Industriebetrieben, die ihre Verpackungsmaschinen auf Europaletten genormt haben. Die Palette weist nur sehr geringe Gebrauchsspuren auf und hat keine Absplitterungen welche hervorstehen. Das Holz ist hell wie bei einer neuen Palette.

Gebraucht/tauschfähige Europalette

Europalette, die aufgrund häufiger Benutzung bereits einige Mängel aufweist, etwa dunklere Holzfärbung oder kleine Absplitterungen. Diese Art wird bei den meisten Firmen und Speditionen benutzt.

Verbrauchte/nicht mehr tauschfähige Europalette

Bezieht sich auf eine verfaulte oder kaputte Europalette.

Reparierte Europaletten

Nicht mehr tauschfähige Europaletten werden von eingetragenen und von der EPAL lizenzierten Betrieben repariert. Solche Europaletten fallen wiederum in die Kategorie gebraucht/tauschfähig. Erkennen kann man reparierte Europaletten an einem runden Nagelsiegel im Mittelklotz, der ausschließlich von der EPAL vergeben wird.

In der Praxis weichen die Bewertungen insbesondere zwischen „tauschfähig“ und „nicht tauschfähig“ trotz einfacher Unterscheidungsregel voneinander ab.

Benutzung

Da Europaletten genormte Maße haben und in der Regel auf einer Wechselbrücke, einem Wechselaufbaubehälter oder einem Sattelzug geladen werden, kann man immer zwei Europaletten quer oder drei Europaletten längs verladen. Europaletten finden überall im Transportgewerbe Verwendung. In vielen Industriebetrieben sind die Verpackungsmaschinen auf Europaletten genormt.

 

Kennzeichnung

Eine Europoolpalette der Marke EPAL muss folgende Kennzeichnungen aufweisen, um als solche behandelt zu werden:

  • Die Kennzeichnung EPAL am linken Eckklotz. Sie ist nicht zwingend notwendig, sondern nur ein Qualitätszeichen, wird aber oft verlangt; in Italien fast ausschließlich
  • Den Hersteller-Code, eine Signierklammer der Prüfer und eine Kennzeichnung der zur Herstellung zugelassenen Bahn (z. B. „CH“ für die Schweiz)
  • Bei reparierten Europaletten einen runden Prüfnagel am mittleren Klotz auf einen der beiden Längsseiten
  • Das Zeichen des Europäischen Paletten-Pools EUR am rechten Eckklotz

Linker Klotz

  • EPAL mit ovaler Umrandung (EPAL = European Pallet Association e. V.)

Mittlerer Klotz

  • Kennzeichen des Unternehmens mit Umrandung z. B. „DB“ für die Deutsche Bahn AG
  • Herstellungsland z. B. „D“ für Deutschland
  • Güteprüfklammer (unter dem D) und ggf. Reparaturnagel
  • Ziffern: Nummer des Herstellers – Herstellungsjahr – Herstellungsmonat
  • IPPC-Kennzeichnung für schädlingsfreies Holz

Rechter Klotz

  • EUR-Markenzeichen mit ovaler Umrandung

Gewichtsbelastungen einer Europalette

Die EURO -Flachpalette kann höchstens 1000 kg auf einem Punkt sowie maximal 2000 kg bei gleichmäßiger Verteilung tragen. Beschädigte und damit nicht tauschfähige Paletten haben oft eine wesentlich geringere Belastbarkeit.